„Wäller-Pop-Up-Park“ auf der Hofwiese in Westerburg

Angebot umfasst Fahrgeschäfte und Buden für Klein und GroßWaeller Pop Up Park Fahrgeschaeft1

Aufgrund der Corona-Pandemie fanden in den vergangenen Monaten überall sehr wenig Veranstaltungen statt. Auch die traditionelle Westerburger Kirmes musste abgesagt werden. Umso mehr freut sich Stadtbürgermeister Janick Pape jetzt, dass der Schaustellerbetrieb Robert Nickel, der normalerweise an den Kirmestagen auf seinen Rummelplatz einlädt, an zwei Wochenenden auf der

Hofwiese in Westerburg mit einem „Wäller-Pop-Up-Park“ gastieren möchte.

Geplant ist das Wochenende vom 25. bis 27. September sowie das darauf folgende Wochenende, vom 1. bis 4. Oktober. Von Donnerstag bis Samstag ist von 14 bis 21 Uhr geöffnet und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr. „Gerade unser Nachwuchs wird sicher von diesem Angebot begeistert sein“, ist sich der Stadtchef sicher.

image7

(Fotos: Schausteller Nickel)

„Wir sind aber auch froh, der Schaustellerbranche hier die Möglichkeit bieten zu können, sich zu präsentieren“, so Pape. Der Wirtschaftszweig sei wie die gesamte Veranstaltungsbranche besonders von den Einschränkungen in der Corona-Krise betroffen, da in diesem Jahr keine Volksfeste oder vergleichbare Veranstaltungen stattgefunden hätten.

Waeller Pop Up Park Plakat1

Neben einem Kinderkarussell wird es auch weitere Fahrgeschäfte wie Autoscooter, Kettenkarussell und Kettenflieger sowie Pfeilwurfstand, Schießbude sowie Verlosungs- und Süßwarenwagen geben. Für das leibliche Wohl soll eine Grillhütte aufgebaut werden.

Waeller Pop Up Park Fahrgeschaeft1

„Natürlich müssen die aktuellen Corona-Bestimmungen und Hygienemaßnahmen eingehalten werden, das Sicherheits- und Hygienekonzept ist hierzu mit den entsprechenden Behörden bei Kreis und Verbandsgemeinde abgestimmt worden“, weißt der Bürgermeister ausdrücklich hin.

 


Copyright © 2019 Stadt Westerburg