Neuer Gewerbepark in Westerburg geplant

Wbg. Stadt Gewerbepark Dellerbrueck 07 2020.04 v1Stadtvertreter sprachen mit den Genehmigungsbehörden

 

Auf Initiative der Stadt Westerburg soll am Stadtrand auf einer Fläche von rund 28 Hektar ein neuer Gewerbepark entstehen. Mit diesem Projekt soll eine Lücke zwischen den Einkaufsgebieten Ost (Koch) und West (Kaufland etc.) geschlossen werden. Der Gewerbepark Dellerbrück, wie das Gelände zunächst

noch bezeichnet wird, liegt am südlichen Stadtrand von Westerburg und wird durch die Landesstraßen 300 und 288 begrenzt. Derzeit befinden sich in diesem Bereich Wiesen sowie Flächen, die landwirtschaftlich genutzt werden. Überdies wird ein Teil des Areals von der Firma Koch als Lager- und Verkaufsfläche genutzt.

Wbg. Stadt Gewerbepark Dellerbrueck 07 2020.04 v1

Architekt Thomas Schäfer (v.li.), Stadtbürgermeister Janick Pape und die Vertreter aller im Stadtrat vertretenen Fraktionen trafen sich mit den Mitarbeitern der Kreisverwaltung, um über die weiteren Planungsschritte hinsichtlich des Gewerbeparks Dellerbrück zu sprechen.

Jetzt trafen sich Stadtbürgermeister Janick Pape und die Vertreter aller im Stadtrat vertretenen Fraktionen mit Mitarbeitern der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, um die weiteren Planungsschritte hinsichtlich Naturschutz, Baurecht, Wasserrecht sowie der Raumordnungsplanung zu besprechen.

Mit dabei war auch Architekt Thomas Schäfer (Westerburg). Sein Büro hatte im Frühjahr 2019 diesbezüglich eine Machbarkeitsstudie vorgestellt. Jetzt galt es, diese Ergebnisse auszuloten. In seinen Ausführungen machte Thomas Schäfer deutlich, dass es hier um ein wichtiges Zukunftsprojekt für Westerburg geht, das der Stadt auf 10 bis 20 Jahre eine langfristige Perspektive bietet.


Copyright © 2019 Stadt Westerburg